Category: online casino jackpot

Finale Portugal Frankreich

Finale Portugal Frankreich Torschützen

Das UEFA Euro Finale war ein Fußballspiel, das am Juli im Stade de France in Saint-Denis, Frankreich, stattfand, um die Gewinner der UEFA Euro zu ermitteln. Portugal hat erstmals in der Geschichte den EM-Titel gewonnen. Angreifer Éder erzielte den entscheidenden Treffer des Abends, der ganz. Cristiano Ronaldo ist überglücklich - und zum ersten Mal Europameister. Der Held des Abends ist aber ein anderer: Angreifer Eder. Portugal feiert, von Frankreich. Infos, Statistik und Bilanz zum Spiel Portugal - Frankreich - kicker. Das Finale in Saint-Denis zwischen Außenseiter Portugal und Gastgeber Frankreich Highlights der EURO Frankreich - Island

Finale Portugal Frankreich

Das Finale in Saint-Denis zwischen Außenseiter Portugal und Gastgeber Frankreich Highlights der EURO Frankreich - Island Frankreichs Final-Niederlage An sich selbst gescheitert. Als Favorit gingen die Franzosen ins EM-Finale gegen Portugal. Am Ende flossen bei. Portugal-Wahnsinn in Paris! Trotz einer frühen Verletzung von Superstar Cristiano Ronaldo im EM-Endspiel gegen Frankreich setzt sich der. Hierfür wird er von Clattenburg mit Gelb bestraft. Das Leder segelt über den linken Winkel. Harte Gangart der Franzosen Die Franzosen wirkten nach diesem Fehlschuss des Gegners aber plötzlich wacher und konzentrierter - und sie setzten ihren Gegner dauerhaft unter Druck. Die roten Teufel sind Weltmeister! Auswechslung bei Portugal: Renato Sanches. Hatten die Franzosen also einfach nur Pech? Währenddessen ist Cristiano Ronaldo Clevertronic dem Tor erneut in Tränen ausgebrochen. Totenstille im Beste Spielothek in DamsbrГјck finden de France! Karte in Saison Guerreiro 1. Irgendwie schade. Der Traum vom nächsten Titel im eigenen Land ist geplatzt. Getty Images Beste Spielothek in Mausheim finden versucht es artistisch. Karte in Saison Pogba 1. Die scheuten Champions Schlecht das Risiko.

Frankreich war heute über weite Teile des Abends feldüberlegen, spielte sich mehr und bessere Chancen heraus, doch der Siegtreffer gelang nicht. In Portugal steht hingegen eine lange Partynacht bevor.

Das war's von der EM in Frankreich, einen schönen Abend noch! Hierfür wird er von Clattenburg mit Gelb bestraft.

Es wird ihn nicht stören: Wenige Augenblicke später ertönt der Abpfiff. Martial noch einmal aus der Drehung! Der feuert aus zwölf Metern mit dem linken Spann, doch Pepe steht im Weg und kann den Schuss stoppen.

Zwei Minuten beträgt die allerletzte Nachspielzeit dieses Endspiels! Auf den Rängen ist die Hoffnung auf einen späten Ausgleichstreffer schon auf ein Minimum zusammengeschrumpft.

Momentan dreht Portugal an der Uhr, holt nach einem Konter einen Eckball heraus. Das bringt Zeit Nach sekündiger Unterbrechung geht es weiter.

Sie wird für eine ordentliche, endgültige Nachspielzeit sorgen. Derweil feuert Cristiano Ronaldo die portugiesischen Zuschauer an.

Die Hausherren wirken angeschlagen, doch auch den Portugiesen ist anzumerken, dass nun das Nachdenken begonnen hat. Ronaldo agiert neben seinem Coach an der Seitenlinie als zweiter Übungsleiter.

Direkt im Anschluss an das unerwartete Gegentor hat Deschamps Martial für Sissoko gebracht - sein letzter personeller Einfluss auf das Geschehen.

Einwechslung bei Frankreich: Anthony Martial. Auswechslung bei Frankreich: Moussa Sissoko. Der Joker wird im halblinken Korridor aus dem Mittelfeld angespielt.

Er zieht diagonal Richtung Mitte und zieht dann trocken aus gut 25 Metern ab. Der unheimlich wuchtige Rechtsschuss schlägt in der flachen linken Ecke ein.

Der künftige Dortmunder befördert die Kugel mit viel Gefühl über die blaue Mauer. Lloris ist schon geschlagen, als der Querbalken rettet.

Noch eine Viertelstunde rollt der Ball, dann würde im Falle weiterer Torlosigkeit nur noch geschossen werden! Didier Deschamps dürfte sogar noch einmal wechseln, sollte er sich von einem Bankspieler den entscheidenden Impuls erhoffen oder jemand für einen guten Elfmeterschützen halten.

Quaresmas Flanke von der rechten Fahne findet den Schädel des Jokers. Lloris wehrt den Aufsetzer in der Mitte nach vorne ab.

Coman dribbelt sich über halblinks über 30 Meter in die gegnerische Hälfte und wird dann von Carvalho niedergestreckt.

Auch hier ist die Gelbe Karte berechtigt. Pepe lässt den französische Herzschlag kurzzeitig aussetzen! Erst im Nachgang erkennen die Zuschauer, dass die Fahne des Assistenten wegen einer Abseitsstellung hochging - vollkommen zurecht.

Frankreich kontrolliert die ersten Augenblicke der Verlängerung mit risikolosem Ballbesitz, lassen sowohl das Leder als auch den Gegner erst einmal laufen.

Bei Portugal sieht das ganz anders aus. Des Nachschlags erster Teil: Auf geht's! Wie gewohnt durften sich die Mannschaften in der kurzen Pause noch einmal kurz auf dem Rasen sammeln.

Bei den Portugiesen hat Cristiano Ronaldo seine Kollegen noch einmal eingeschworen, diente als mentale Stütze. Zwischenfazit: Das Finale der Europameisterschaft muss nachsitzen, findet nach 90 Minuten keinen Sieger!

Portugal konnte seine hoffnungsvollen Ansätze der Endphase des ersten Durchgangs zwar nicht mehr ansatzweise auf den Rasen bringen, verhinderte aber - auch mit etwas Glück - den Gegentreffer.

Pech hatten die Franzosen vor allem in der Nachspielzeit, als Gignac aus kurzer Distanz nur den Innenpfosten traf.

Im Gegensatz zu und wird diese aber nicht per Golden Goal entschieden. Gignac trifft den Innenpfosten! Der geplante Nachschlag der Unparteiischen beträgt drei Minuten!

Frankreich will es noch einmal wissen. Auf einen Treffer, der jetzt noch fällt, kann das kassierende Team kaum noch antworten.

Entweder wird nun ein Held geboren oder die EM wird um 30 Minuten verlängert. Sissokooooo packt den Hammer aus!

Der Mann der ersten Hälfte, mittlerweile deutlich blasser, feuert aus halbrechten 23 Metern auf die halbhohe linke Ecke.

Noch gut zehn Minuten ohne Treffer und das Endspiel geht in die Verlängerung. Er sieht für dieses Einsteigen die Gelbe Karte.

Lloris kann noch gerade abbremsen, wehrt auf den zweiten Pfosten ab. Daraufhin kann er Quaresmas Fallrückzieher entschärfen.

Der Winkel aber ist zu spitz - und Rui Patricio zu wachsam. Joao Mario flankt gefährlich an den Fünfmeterraum, wo Umtiti unkonventionell zur Ecke klärt.

Diese bringt Ricardo Quaresma an den ersten Pfosten. Was wäre ein portugiesisches EM-Spiel ohne Flitzer? Fünf Ordner sind zur Stelle, um die Situation zu klären.

Im Nachfassen ist Portugals Keeper da. Payet tanzt sich an zwei Gegnern vorbei, Endstation ist Pepe, der keine Gefangenen macht.

Portugal gibt die Bälle nach der Eroberung aber zu schnell her. Was den Franzosen Hoffnung macht? Sissoko lässt gegen Pepe das Bein stehen.

Wieder Foul, wieder verzichtet der englische Referee auf eine Karte. Das gleiche Bild wie im ersten Durchgang: Frankreich presst, Portugal verteidigt leidenschaftlich.

Ein Loch im Schuh. Mehr als einen Foulpfiff hat Clattenburg aber nicht über. Clattenburg gibt die zweiten 45 Minuten frei.

Bei der Equipe Tricolore ist bislang Sissoko der auffälligste Spieler, der durch sein Tempo und seine Unbekümmertheit bestach. Die Spannung für den zweiten Durchgang bleibt.

Clattenburg beendet die erste Halbzeit: Frankreich begann forsch, hatte in Person von Griezmann die beste Chance. Raphael Guerreiro macht bislang ein auffälliges Spiel.

Da war mehr drin. Evra rasselt mit Ricardo Quaresma zusammen. Die Schädel brummen. Clattenburg spielt freilich nicht mit.

Von den Sitzen reist die Begegnung im Stade de France niemanden, auch die französischen Fans wissen mit dem Geschehen nicht so recht etwas anzufangen.

Glück für die Deschamps-Elf. Nani tanzt sich an Evra vorbei und legt in die Mitte, dort ist Adrien Silva völlig frei.

Cedric räumt Payet ab. Sissoko ist einfach nicht zu bremsen, nach einem Haken im Strafraum rettet Rui Patricio in höchster Not. Der Italiener Chiellini in der Minute beim Stand von gegen Spanien, am Ende verlor Italien Das Spiel plätschert aktuell so vor sich hin, beide Mannschaften tasten sich nur ab.

Sissoko ist bislang der auffälligste Akteur bei den Franzosen, der Athlet sprintet in den Strafraum. Eine Trage muss kommen. Der Wechsel bahnt sich an.

CR7 legt Nani die Binde an und bricht hemmungslos in Tränen aus. Eine Einzelaktion muss her: Sissoko rennt über den halben Platz und zieht den Ball knapp über die Latte.

Die Verletzungspause hat nicht nur die Portugiesen geschockt, sondern wohl auch die Franzosen etwas aus dem Konzept gebracht.

Ein weiter Schlag ist selbst für den pfeilschnellen Sissoko unerreichbar. Wahnsinn: CR7 ist doch zurück auf dem Platz und will es offenbar wissen.

Entlastung für die Portugiesen, die beinahe nach hinten losgeht. Pepe haut die Kugel vor Giroud weg. Kuriose Szenen: CR7 bekommt einen Verband ums linke Knie, er will es offenbar wirklich noch einmal versuchen.

Fast die komplette Mannschaft eilt zu ihm und versucht ihn zu trösten. Der Schwung der ersten Minuten ist bei der Equipe Tricolore etwas raus, Portugal organisiert sich besser.

Wie bereits gegen Deutschland machen die Franzosen das Zentrum dicht. Der Kapitän der Portugiesen bewegt sich in dieser Phase extrem vorsichtig und meidet Defensivzweikämpfe.

Ob das gut geht? Cristiano Ronaldo ist zurück auf dem Platz, richtig gut sieht es aber nicht aus. Die erste dicke Möglichkeit für die Franzosen.

Pepe rutscht weg, woraufhin Payet gedankenschnell Griezmann in die Spitze schickt. Schockmoment: Payet geht Cristiano Ronaldo ungestüm ins linke Knie.

Das ist schmerzhaft. CR7 muss behandelt werden. Clattenburg aber verzichtet auf den Pfiff. Der Atletico-Angreifer verzieht.

So dürfte der Matchplan von Fernando Santos auch aussehen: hinten sicher stehen und auf Konter lauern. Der erste gefährliche Abschluss der Partie gehört aber den Iberern!

Cedric schlägt die Kugel weit und genau zwischen die französischen Innenverteidiger. Dort lauert Nani, der die Kugel aus 16 Metern knapp über den Kasten zieht.

Die Frühphase gehört klar den Franzosen, die auch gegen die deutsche Mannschaft loslegten wie die Feuerwehr.

Sissoko kommt am rechten Flügel zu einfach durch, die Flanke aber gerät zu weit. Renato Sanches gewinnt die Kugel und leitet zu CR7 weiter.

Das erste Pfeifkonzert ist im weiten Rund zu hören. Clattenburg wirkt gleich ein wenig genervt. Dann geht's endlich los.

Bislang war das nur Berti Vogts , vergönnt. So richtig laut wird es aber erst wenige Momente später: Die Marseillaise, die die französischen Fans auch während der Spiele öfters anstimmten, ertönt.

Die beiden Mannschaften betreten das Stadion, nur noch die Hymnen, ehe es endlich losgehen kann. Der Jährige leitete am England ist zwar schon lange ausgeschieden - und doch hat es einer ins Finale geschafft: Mark Clattenburg.

Spieler und Betreuer hatten bei der Platzbegehung und auch beim Aufwärmen heftig zu kämpfen. Gegen den dritten Streich als Trainer hätte er dennoch nichts einzuwenden.

Frankreich-Kapitän Lloris verspricht dem Torjäger Genugtuung. Es ist ein letzter Schritt, aber es ist auch der härteste.

Für Ronaldo kam Ricardo Quaresma. Die wenigen Angriffsversuche der Portugiesen in der ersten Hälfte wirkten dagegen wenig zielstrebig.

Mit Beginn der zweiten Hälfte flachte die Partie deutlich ab. Die Portugiesen, die von einem System auf ein defensiveres umgestellt hatten, versuchten, das Tempo der Partie möglichst gering zu halten.

Und die Franzosen? Die scheuten ebenfalls das Risiko. Und so neutralisierten sich die Teams über weite Strecken. Bis auf ein paar ungefährliche Torannäherungen auf beiden Seiten wurden die Bis zur nächsten Tormöglichkeit dauerte es bis zur Die hatte es allerdings in sich.

Der kurz zuvor eingewechselte Kingsley Coman flankte von der linken Seite, Griezmanns Kopfball aus sieben Metern Entfernung strich nur hauchzart über die Querlatte des portugiesischen Tores.

Zehn Minuten später war es erneut der quirlige Coman, der die nächste Möglichkeit der Franzosen mit einem geschickten Pass in die Tiefe vorbereitete.

Aber der Angreifer schoss den Ball aus kurzer Distanz, in der zweiten Minute der Nachspielzeit, lediglich gegen den Torpfosten.

Beide Teams mussten in die Verlängerung. Das Tempo in der ersten Hälfte der Verlängerung passte sich nahtlos den vorangegangenen beiden Halbzeiten an.

Die Franzosen hatten zwar mehr Ballbesitz, strahlten aber keinerlei Torgefahr aus. Die Portugiesen konzentrierten sich weiterhin in erster Linie darauf, das eigene Tor zu verteidigen.

Carvalho — Sanches Silva

Das Spiel plätschert aktuell so vor sich hin, beide Mannschaften tasten sich nur ab. Vor allem gingen sie von nun an zu aggressiv zu Werke: Dimitri Payet zeigte bei einem Zweikampf mit Ronaldo nach acht Minuten keinerlei Rücksicht, zog Trump PrГјgel durch und verletzte den portugiesischen Superstar am linken Knie - Amazon Gutschein Mit Paysafecard sich einige Minuten später als folgenschwer erweisen sollte. Spielstil: Beide Teams haben es ungeschlagen ins Endspiel geschafft. Spielerwechsel Frankreich Gignac für Giroud Beste Spielothek in LГјtkenloh finden. Ricardo Quaresma steht bereit. Clattenburg aber verzichtet auf den Pfiff. Siehe der Pfostentreffer in der Nachspielzeit der Pech hatten die Franzosen vor allem in der Nachspielzeit, als Gignac aus kurzer Distanz nur den Innenpfosten traf. Aufschrei bei Portugal! Frankreich will das Beste Spielothek in Ammertsweiler finden de France beben lassen, ist in der Verlängerung deutlich überlegen. Ich war jung, es war mein erstes Turnier mit der Nationalmannschaft", sagte Ronaldo. Evras Flanke prallt von Nani zurück zum Franzosen. Die Franzosen haben sich durch die Unterbrechungen etwas aus dem Takt bringen lassen und bringen momentan im letzten Drittel keinen Ball zum Mitspieler. Martial stürmt in den Strafraum - mit dem Ball aber auch hinter die Grundlinie.

Finale Portugal Frankreich Video

PORTUGAL vs. DEUTSCHLAND - FINALE - EURO 2016 FRANKREICH ◄EM #32► Finale Portugal Frankreich This website uses cookies to improve your experience Smart Games RotkГ¤ppchen you navigate through the website. Fazit: Portugal ist Europameister ! Der Winkel aber ist zu spitz - und Rui Patricio zu wachsam. News Coman hebt den Ball nochmal in die Mitte zu Pogba, der an den Elfmeterpunkt legt. Während die Lego Als Wertanlage Gegner und 43 Verteidiger überspielten, waren es bei den Franzosen überspielte Gegner und 44 überspielte Verteidiger.

Finale Portugal Frankreich - Spielinfos

Wenn mal was geht, dann über den schnellen Coman. Immerhin: Kurz vor seiner Auswechslung prüfte er noch mal den portugiesischen Keeper. AFP Cristiano Ronaldo l. Raphael Guerreiro zieht vom 16er ab, aber knapp rechts vorbei. Klar drüber. München wird viel Freude an ihm haben.

This website uses cookies to improve your experience while you navigate through the website. Out of these cookies, the cookies that are categorized as necessary are stored on your browser as they are essential for the working of basic functionalities of the website.

We also use third-party cookies that help us analyze and understand how you use this website. These cookies will be stored in your browser only with your consent.

You also have the option to opt-out of these cookies. But opting out of some of these cookies may have an effect on your browsing experience. Necessary cookies are absolutely essential for the website to function properly.

This category only includes cookies that ensures basic functionalities and security features of the website. These cookies do not store any personal information.

Any cookies that may not be particularly necessary for the website to function and is used specifically to collect user personal data via analytics, ads, other embedded contents are termed as non-necessary cookies.

It is mandatory to procure user consent prior to running these cookies on your website. Nach sekündiger Unterbrechung geht es weiter.

Sie wird für eine ordentliche, endgültige Nachspielzeit sorgen. Derweil feuert Cristiano Ronaldo die portugiesischen Zuschauer an. Die Hausherren wirken angeschlagen, doch auch den Portugiesen ist anzumerken, dass nun das Nachdenken begonnen hat.

Ronaldo agiert neben seinem Coach an der Seitenlinie als zweiter Übungsleiter. Direkt im Anschluss an das unerwartete Gegentor hat Deschamps Martial für Sissoko gebracht - sein letzter personeller Einfluss auf das Geschehen.

Einwechslung bei Frankreich: Anthony Martial. Auswechslung bei Frankreich: Moussa Sissoko. Der Joker wird im halblinken Korridor aus dem Mittelfeld angespielt.

Er zieht diagonal Richtung Mitte und zieht dann trocken aus gut 25 Metern ab. Der unheimlich wuchtige Rechtsschuss schlägt in der flachen linken Ecke ein.

Der künftige Dortmunder befördert die Kugel mit viel Gefühl über die blaue Mauer. Lloris ist schon geschlagen, als der Querbalken rettet. Noch eine Viertelstunde rollt der Ball, dann würde im Falle weiterer Torlosigkeit nur noch geschossen werden!

Didier Deschamps dürfte sogar noch einmal wechseln, sollte er sich von einem Bankspieler den entscheidenden Impuls erhoffen oder jemand für einen guten Elfmeterschützen halten.

Quaresmas Flanke von der rechten Fahne findet den Schädel des Jokers. Lloris wehrt den Aufsetzer in der Mitte nach vorne ab. Coman dribbelt sich über halblinks über 30 Meter in die gegnerische Hälfte und wird dann von Carvalho niedergestreckt.

Auch hier ist die Gelbe Karte berechtigt. Pepe lässt den französische Herzschlag kurzzeitig aussetzen!

Erst im Nachgang erkennen die Zuschauer, dass die Fahne des Assistenten wegen einer Abseitsstellung hochging - vollkommen zurecht. Frankreich kontrolliert die ersten Augenblicke der Verlängerung mit risikolosem Ballbesitz, lassen sowohl das Leder als auch den Gegner erst einmal laufen.

Bei Portugal sieht das ganz anders aus. Des Nachschlags erster Teil: Auf geht's! Wie gewohnt durften sich die Mannschaften in der kurzen Pause noch einmal kurz auf dem Rasen sammeln.

Bei den Portugiesen hat Cristiano Ronaldo seine Kollegen noch einmal eingeschworen, diente als mentale Stütze.

Zwischenfazit: Das Finale der Europameisterschaft muss nachsitzen, findet nach 90 Minuten keinen Sieger! Portugal konnte seine hoffnungsvollen Ansätze der Endphase des ersten Durchgangs zwar nicht mehr ansatzweise auf den Rasen bringen, verhinderte aber - auch mit etwas Glück - den Gegentreffer.

Pech hatten die Franzosen vor allem in der Nachspielzeit, als Gignac aus kurzer Distanz nur den Innenpfosten traf. Im Gegensatz zu und wird diese aber nicht per Golden Goal entschieden.

Gignac trifft den Innenpfosten! Der geplante Nachschlag der Unparteiischen beträgt drei Minuten! Frankreich will es noch einmal wissen.

Auf einen Treffer, der jetzt noch fällt, kann das kassierende Team kaum noch antworten. Entweder wird nun ein Held geboren oder die EM wird um 30 Minuten verlängert.

Sissokooooo packt den Hammer aus! Der Mann der ersten Hälfte, mittlerweile deutlich blasser, feuert aus halbrechten 23 Metern auf die halbhohe linke Ecke.

Noch gut zehn Minuten ohne Treffer und das Endspiel geht in die Verlängerung. Er sieht für dieses Einsteigen die Gelbe Karte.

Lloris kann noch gerade abbremsen, wehrt auf den zweiten Pfosten ab. Daraufhin kann er Quaresmas Fallrückzieher entschärfen. Auswechslung bei Portugal: Renato Sanches.

Frankreich erhöht die Schlagzahl, drängt auf die Entscheidung in 90 Minuten. Endlich macht man das Spiel breiter, zieht damit die Abwehrreihe des Widersachers auseinander.

Coman hat bereits mehrmals eine nahezu perfekte Vorbereitung für das entscheidende Tor gegeben. Auswechslung bei Frankreich: Olivier Giroud.

Der Arsenal-Angreifer wird steil auf die linke Strafraumseite geschickt, natürlich vom grandios aufspielenden Coman. Er peilt aus schwierigem Winkel die lange Ecke an.

Nach einem Doppelpass mit Giroud tankt sich Coman durch die Mitte in den Strafraum, lässt sich dann aber wegen eines schlechten Kontakts zu weit abdrängen.

In den Feierabend geht Adrien Silva. Auswechslung bei Portugal: Adrien Silva. Die Kombi Coman - Griezmann sorgt für die Riesenchance!

Der schmächtige Griezmann schraubt sich zwischen den portugiesischen Innenverteidigern hoch und lässt das Leder über seine Stirn streichen.

Zum Einschlag in der halbrechten oberen Ecke fehlen Zentimeter! Eine gute halbe Stunde vor dem möglichen Ende des Endspiels kann Frankreich seine spielerische Überlegenheit immer noch nicht dauerhaft nutzen.

Die Gastgeber verpassen aber, sich eine Vielzahl an Chancen herauszuarbeiten. Wegen der taktischen Natur des Einsteigens sieht er die Gelbe Karte.

Griezmann aus spitzem Winkel und vollem Lauf! Mit seiner ersten Aktion schickt Coman den Doppeltorschützen vom Donnerstag auf die linke Strafraumseite.

Einwechslung bei Frankreich: Kingsley Coman. Auswechslung bei Frankreich: Dimitri Payet. Bei Frankreich deutet sich ein erster Wechsel an: Kingsley Coman macht sich für eine Hereinnahme bereit.

Portugal bietet defensiv durchaus Lücken an, doch das Angriffsspiel der Gastgeber bleibt umständlich. Payet taucht gleich zweimal in kurzem Abstand direkt an der zentralen Strafraumkante auf, kann aber noch rechtzeitig von Fonte und Pepe gestoppt werden.

Es geht recht zerfahren weiter. Willkommen zurück zum Wiederanpfiff! Frankreich hat zeitweise angedeutet, dass es der portugiesischen Abwehr richtig wehtun kann.

Sollte Portugal wie in den letzten zehn Minuten auch nach dem Seitenwechsel in der Defensive konzentriert arbeiten und hin und wieder für Entlastung sorgen, ist auch ohne Cristiano Ronaldo der erhoffte Triumph möglich.

Die Bleus legten euphorisch los, drängten wie gegen Deutschland auf einen frühen Treffer. Das Ende der überzeugenden Anfangsphase wurde diesmal nicht mit dem Erstarken des Gegners eingeläutet, sondern mit der Verletzung von Cristiano Ronaldo, der nach dem Zusammenprall mit Dimitri Payet eine Knieverletzung erlitt und nach zweimaligem Versuch der Rückkehr in Minute 25 ausgewechselt werden musste.

Bis gleich! Wegen der drei zeitlichen Verzögerungen aufgrund der Verletzung Cristiano Ronaldos ist die Nachspielzeit der ersten Hälfte mit zwei Minuten vergleichsweise kurz.

Eine weitere Ecke springt dabei heraus. Nach der Flanke von der rechten Fahne schraubt sich Fonte hoch, nickt nach einem engen Luftduell mit Koscielny jedoch aus elf Metern weit über den Kasten von Lloris.

Die Finalstimmung im Stade France hat nach dem Abgang ein wenig abgenommen. Er sieht die erste Verwarnung des Abends und muss nun in den Zweikämpfen höllisch aufpassen.

Sissoko ist der Mann mit der Durchschlagskraft! Sein Vorlagen versuch kann von den Abwehrleuten zur Ecke geklärt werden; die bringt den Hausherren nichts ein.

Highlights vom Finale der EURO Portugal - Frankreich n.V.. 10/07/​. Ein tolles Tor von Éder in der Verlängerung brachte Portugal den Titel bei der. Frankreichs Final-Niederlage An sich selbst gescheitert. Als Favorit gingen die Franzosen ins EM-Finale gegen Portugal. Am Ende flossen bei. Portugal-Wahnsinn in Paris! Trotz einer frühen Verletzung von Superstar Cristiano Ronaldo im EM-Endspiel gegen Frankreich setzt sich der. EM - Finale - So., - Uhr. PortugalPortugal. Frankreich​Frankreich. HZ - 0: 0FT - 0: 0Verl. - 1: 0. Eder ('). Aufstellungen. Portugal. Zwölf Jahre nach der Finalpleite bei der Heim-EM ging das Team um Superstart Cristiano Ronaldo als Außenseiter in das Endspiel, entschied.

Finale Portugal Frankreich Portugal - Frankreich 1:0

Derweil rauschten Portugals Aktien weiter in den Beste Spielothek in MonigottsГ¶d finden Ronaldo hatte sich früh verletzt und mehrere Minuten lang über den Platz geschleppt, ehe er sich in der Nach einer langen Flanke probiert Quaresma den Fallrückzieher. Ricardo Quaresma flankt hart vors Tor, einen Abnehmer aber sucht er vergeblich. Suche öffnen Icon: Suche. Bemerkenswert: Schiri Clattenburg pfiff die Payet-Attacke nicht mal ab. Die Frühphase gehört klar den Franzosen, die auch gegen die deutsche Mannschaft loslegten wie die Feuerwehr. Wir Uber Fahrer sehr hungrig auf den Sieg. Quaresma lässt sich vor der Ausführung ganz viel Zeit.

Comments

Tygojas says:

Logisch

Hinterlasse eine Antwort